• SC West Köln

WestAlumni Teil 2 - Fayssal Harchaoui

In unserer neuen Serie „WestAlumni“ stellen wir ehemalige Westlerinnen und Westler vor, die den Sprung ins Nachwuchsleistungszentrum geschafft haben. Nachdem wir mit Tim Stucki, Ex-WestU10-Coach und jetziger U15-Co bei Eintracht Braunschweig, den Anfang gemacht haben, machen wir heute mit einem Spieler weiter: Fayssal Harchaoui, Jahrgang 2006, ist im Sommer 2019 vom West zu unserem Partnerverein 1. FC Köln gewechselt.

Es gab wahrscheinlich wenige Spieler, um die Björn Kloiber, von 2015 bis 2019 für die 2006er beim West zuständig und jetzt Scout beim 1. FC Köln, so kämpfen musste, wie um Fayssal Harchaoui. Doch nach endlosen Telefonaten, viel Überzeugungsarbeit und einigen Probetrainingseinheiten wechselte Fayssal im Oktober 2017 dann endlich zu uns.

In seinem ersten Training an der Apenrader Straße überzeugte Fayssal direkt, doch ein Detail verwunderte: War er bei allen Spielen bisher als Linksfuß aufgefallen, nutzte er im Training plötzlich nur seinen rechten Fuß. Auf Nachfrage gab er an, kürzlich am linken Bein verletzt gewesen zu sein und sich seit der Genesung noch nicht zu trauen, mit links zu spielen. „Da waren wir ziemlich baff: Wenns mit links nicht geht, ist er einfach mit rechts genauso gut. Das ist bei einem Elfjährigen schon ungewöhnlich“, erinnert sich der damalige Co-Trainer Tim Kempermann.

Trotz dieses ungewöhnlichen Einstiegs dauerte es ein wenig, bis Fayssal zu dem Spieler heranreifen konnte, als der er uns schließlich verlassen hat. Nach seiner Verletzung musste er erstmal fit werden und auf seiner Position hatte er mit Aaron Vollmer, der im Sommer 2018 zum FC wechselte, starke Konkurrenz. Nachdem Fayssal in der Rückrunde 2018 schon zu ersten Einsätzen gekommen war, sollte sein Stern in der Saison 2018/19 dann so richtig aufgehen.

Als Kapitän und zentraler Spieler der WestU13 führte er unsere 2006er in der Bezirksliga zum Aufstieg in die U13-Mittelrheinliga. „Ich habe beim SC West eine sehr schöne Zeit gehabt, mit guten Trainern, die mir geholfen haben, mich weiterzuentwickeln“, sagt Fayssal im Rückblick auf diese Zeit. Die Entwicklung, von der er spricht, ist auch unserem Partnerverein 1. FC Köln nicht verschlossen geblieben: Nach seiner überragenden Hinrunde bestritt er noch vor der Winterpause seine ersten Probetrainings beim FC. Im Januar folgte dann die Zusage für einen Wechsel im Sommer 2019. Ein Riesenerfolg, sowohl für Fayssal, als auch für den West. „Dank SC West bin ich heute etwas näher an meinem Ziel“, sagt Fayssal nun, doch auch der West hat Fayssal viel zu verdanken: In der Rückrunde, nach seiner Zusage vom FC, erzielte er in der Mittelrheinliga von 30 erzielten West-Toren mehr als die Hälfte und hatte so einen großen Anteil an der Vize-Mittelrheinmeisterschaft der WestU13. Fayssal sind diese Fakten nicht so wichtig. Er sagt: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht beim SC West zu spielen, da auch die Spieler im Team immer für eine gute Atmosphäre gesorgt haben.“

Wir sind sehr stolz auf Fayssal, der sich den Sprung ins NLZ durch harte Arbeit und vorbildliches Verhalten auf und neben dem Platz mehr als verdient hat. Wir werden seinen Weg mit großer Freude verfolgen und freuen uns weiterhin über jeden seiner Besuche an der Apenrader Straße.


458 Ansichten