• SC West Köln

U17 steigt in die Mittelrheinliga auf!


Nach einem spannenden Saisonende mit zwei Siegen gegen DJK Südwest und Ford Niehl konnte sich unsere U17 auf den letzten Drücker für die Relegation der B-Jugend Mittelrheinliga qualifizieren. Die alljährliche Auslosung in der Sportschule Hennef brachte uns den SV Eilendorf als Gegner. Das neue Trainerteam um Dean Woodburn, der mit dem 2003er Jahrgang aus der U16 in die U17 aufrücken wird, bereitete sich drei Wochen intensiv auf die Herausforderungen der Qualispiele vor. Am Ende der Vorbereitungen hatte sich die aus Spielern der letztjährigen U15,U16 und U17 neu zusammengewürfelte Mannschaft gut gefunden und präsentierte sich vor allem charakterlich sehr geschlossen. Das erste Spiel bestritt man auswärts in Aachen und kam gegen kompakt stehende und auf Umschaltmomente lauernde Gegner bereits in der Anfangsphase sehr gut ins Spiel . Nach einem gut ausgespielten Ballgewinn in der 8. und einem tollen Spielzug in der 17.Minute war es zweimal der letztjährige U15 Spieler Salvatore Giambra, der unsere Mannschaft früh mit 2:0 in Führung brachte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch nach einigen weiteren Möglichkeiten in die Pause. Insgesamt eine tolle erste Halbzeit des Teams. Auch direkt nach der Halbzeit ging es für unsere Mannschaft gut weiter. In der 43. Minute eilte der gegnerische Torwart heraus und spielte den Ball außerhalb des Sechzehnmeterraumes mit der Hand. Da er damit eine klare Torchance vereitelte, folgten nun 37 reguläre Minuten in Überzahl. Mit den nun folgenden 20 Minuten konnte man allerdings nicht zufrieden sein. Es fehlte der Zug nach vorn und unsere Mannschaft ließ nicht den Drang erkennen diese exzellente Situation in ein noch höheres Ergebnis zu verwandeln und damit eine noch bessere Ausgangsposition für das Rückspiel zu schaffen. Doch trotz einiger Unkonzentrierten sollten uns bis zum Ende der regulären Spielzeit noch zwei Treffer gelingen. Wieder war es mit René Ulbrych ein Mittelfeldspieler, der einen Doppelpack schnürte. Erst ließ er in der 57.Minute seinem Ruf als exzellenter Standardschütze per direkt verwandeltem Freistoß Taten folgen, bevor er drei Minuten vor Ende im gegnerischen Strafraum ruhig blieb, mit einem Haken zwei Gegner verlud und den Ball trocken ins Tor schob. Mit diesem 4:0 Auswärstssieg im Rücken war die Stimmung in der Vorbereitungswoche natürlich exzellent und man ging zuversichtlich und voller Vorfreude ins Rückspiel. In traditioneller SC West Qualispiel Manier präsentierte sich der Sportplatz in der Apenrader Straße mit Stadionsprecher, Musik, Einlaufkindern und vor allem zahlreichen Zuschauern von seiner besten Seite und bot unseren Spielern den perfekten Rahmen. Doch nach gutem Start sollte spielerisch ein hartes Stück Arbeit und einiges Zittern folgen. Nach eigentlich gutem Beginn mit zwei, drei gut gespielten Angriffen folgte in der 12.Minute nach einem Ballverlust das überraschende 0:1 für Eilendorf. Nun folgten phasenweise kuriose Entwicklungen. Erst ging es für unseren Kapitän des Hinspiels Houdaifa Ramdani bereits in der 15.Minute verletzungsbedingt nicht weiter, dann folgte in der 17.Minute eine höchst unglückliche Szene als Paul Stracke aus seinem Tor eilte um den Ball per Grätsche zu klären. Vom Fuß schoss er sich das Spielgerät allerdings selber an die Hand und da er damit eine Torchance vereitelte, ging es nun für uns mit 65 Minuten in Unterzahl weiter. Auf einmal erschien der Vorsprung gar nicht mehr so komfortabel. Doch einmal mehr zeigte sich der tolle Teamspirit, der die Mannschaft bereits in den Vorbereitungseinheiten auf das Spiel ausmachte. Trotz heissen Wetters agierte die Mannschaft mit hohem läuferischen Aufwand und taktisch diszipliniert, sodass es bis zur Halbzeit keine weiteren Eilendorfer Torchancen gab. Auch nach der Pause zeigte sich zunächst das gleiche Bild. In der 53.Minute kam aber erneut richtig Spannung in die Partie. Durch einen höchst umstrittenen Elfmeter mit anschliessender Gelb-Roter Karte für unseren bereits eingewechselten Torwart Felix Schiefer standen wir auf einmal mit neun Feldspielern, einem 0:2 Rückstand, mit Nico Schmitz einem Offensivspieler im Tor und immer noch einer halben Stunde zu spielen da. Doch auch diese Situation meisterte unsere U17 mit großem Kampf- und Teamgeist und so stand trotz einem verrückten Spielverlauf nach 80.Minuten der letztlich verdiente Aufstieg in die zweithöchste Jugendspielklasse. Für den ganzen Verein ein toller Abschluss der Saison. Wir gratulieren den Jungs und dem Trainerteam Dean Woodburn/Leonard Meyer und wünschen ihnen viel Erfolg in der kommenden Mittelrheinligasaison!

68 Ansichten